BannerSeitenverhaeltnis

Das Evangelium in fünf Punkten

„Gott hat die Menschen so sehr geliebt, dass er seinen einzigen Sohn für sie hergab. Jeder, der an ihn glaubt, wird nicht zugrunde gehen, sondern das ewige Leben haben.“

Johannes 3,16

 

1. Gottes Liebe zu den Menschen

„Seht doch, wie sehr uns der Vater geliebt hat!“
1. Johannes 3,1

 

Gott liebt die Menschen. Er hat sie ursprünglich erschaffen, um Gemeinschaft mit ihnen zu haben. Er möchte auch heute eine persönliche Beziehung zu jedem einzelnen Menschen haben und Gemeinschaft mit ihm pflegen.

 

2. Der Zustand des Menschen

„Eure Sünden scheiden euch von eurem Gott!“
Jesaja 59,2

 

Das Problem des Menschen ist die Sünde, die ihn von Gott trennt. Gott ist Liebe, voller Barmherzigkeit und Gnade, aber er ist auch heilig und rein. Die Menschen sind dies aber nicht und genau das verhindert die Gemeinschaft mit Gott. Durch eigenes Bemühen ein gutes Leben zu führen, durch Mitmenschlichkeit, durch Philosophie oder Religiosität versucht der Mensch diese Verlorenheit zu überwinden. Er hofft, auf diesem Weg zurück zu Gott zu kommen und ewiges Leben zu erhalten. Doch alle diese Anstrengungen genügen nicht, weil die Sünde trotzdem noch vorhanden ist. Es ist, wie wenn die Menschen versuchen würden, eine 100 Meter breite Schlucht aus eigener Kraft zu überspringen. Aber auch der beste Weitspringer schafft höchstens 10 Meter und würde genauso abstürzen wie derjenige, der nur 5 Meter weit springt.

 

3. Gottes Lösung durch Jesus Christus

„Christus ist ein für alle Mal für die Schuld der Menschen gestorben. Er der Schuldlose, starb für die Schuldigen. Das tat er, um euch den Weg zu Gott freizumachen.“
1. Petrus 3,18

 

Da Gott selbst unter dem Zustand des Getrenntseins vom Menschen leidet, ergreift er die äusserte Massnahme, um eine Lösung für den Menschen und die Sünde zu schaffen und sendet Jesus, seinen einzigen Sohn. Jesus kommt in diese Welt mit einer doppelten Bestimmung:
  • Er zeigt uns wie Gott wirklich ist
  • Durch seinen stellvertretenden Tod am Kreuz, erlöst er uns von unserer Schuld und Sünde, indem er sie auf sich nimmt.

 

4. Der Glaube, unser Beitrag

„Das Evangelium ist eine Kraft Gottes, die alle rettet, die daran glauben!“
Römer 1,16

 

Die Erlösung ist Gottes Geschenk an uns persönlich, das wir annehmen oder ablehnen können. Das Geschenk ist aber an den Glauben gebunden, den Glauben an das Evangelium. Das bedeutet, wir müssen Gottes Urteil über uns persönlich akzeptieren, indem wir unsere Schuld vor Jesus bekennen und ihn bitten uns zu vergeben. Gleichzeitig nehmen wir so seine Vergebung und Erlösung für uns in Anspruch.

 

5. Auswirkungen auf das Leben

Haben wir Jesus im Glauben angenommen und seine Vergebung für unser Leben beansprucht, so ist all unsere Schuld vor Gott weggenommen und es gibt nun nichts mehr, das uns von Gott und seinen Segnungen trennen kann. Dies gilt sowohl für unser Leben hier auf Erden, wie auch das Leben nach dem Tod, wo wir in Ewigkeit bei Jesus in der Herrlichkeit sein werden!

 

Die persönliche Frage

  • Was für eine Beziehung haben Sie zu Jesus?
  • Möchten Sie Gottes Erlösung für sich in Anspruch nehmen?
  • Möchten Sie Jesus in Ihr Leben aufnehmen?
Wenn ja, dann bitten Sie Jesus doch ganz einfach in Ihr Leben zu kommen und Ihnen Ihre Schuld und Sünden zu vergeben. Sprechen Sie folgendes Gebet aus ganzem Herzen:

 

Jesus, ich komme jetzt zu Dir. Ich erkenne, dass Du Gott bist und auch in meinem Leben Herr sein möchtest. Ich öffne jetzt mein Herz für Dich und bitte Dich, in mein Herz und Leben zu kommen. Jesus, ich habe in meinem Leben viele Fehler gemacht und stehe schuldig vor Dir: Bitte vergib mir alle meine Schuld! Ich glaube, dass Du auf Golgatha am Kreuz für meine Sünden gestorben bist und ich nehme Dein Angebot der Vergebung dankbar an. Ich möchte ein neues Leben beginnen und den weiteren Lebensweg mit Dir gehen. Bitte hilf mir dabei. Danke, dass Du mir zuhörst, mich liebst und mein Gebet beantwortest. Amen.

 

Wenn Sie dieses Gebet aufrichtig vor Gott ausgesprochen haben, sind Sie ein Kind Gottes und von Ihrer Schuld zu ewigem Leben erlöst! Freuen Sie sich! Gleichzeitig stehen Sie am Anfang von einem Leben mit Gott. Nehmen Sie doch mit uns Kontakt auf, damit wir Sie weiterführen können. Gott segne Sie!